Geschäftsbericht 2015-2016

22. Vorsorgeplan für Mitarbeitende

Die Züblin Gruppe hat verschiedene Vorsorgepläne in den Ländern, in denen sie tätig ist, die sich gemäss den örtlichen Gesetzen und Arbeitsregelungen voneinander unterscheiden. In allen Ländern ausserhalb der Schweiz handelt es sich um beitragsorientierte Vorsorgepläne. In den vergangenen zwölf Monaten wurden Aufwendungen von CHF 0,3 Mio. (Vorjahr CHF 0,3 Mio.) für diese Vorsorgepläne erfasst. In der Schweiz qualifiziert der Pensionsplan der Züblin Immobilien Management AG als leistungsorientierter Vorsorgeplan gemäss IAS 19.

Schweizer Vorsorgeeinrichtungen werden durch das Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge

(BVG) geregelt. Der Pensionsplan wird durch die Beiträge der Angestellten und des Arbeitgebers finanziert. Das BVG schreibt vor, dass

Vorsorgeeinrichtungen unabhängig und als rechtlich selbständige Institution verwaltet werden. Der Stiftungsrat als leitendes Organ der

Vorsorgeeinrichtung setzt sich paritätisch zusammen aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern. Ihm obliegt die Festlegung und

Umsetzung der Anlagestrategie.

Auf der Grundlage der “Project Unit Credit”-Methode wurden die folgenden Ergebnisse berechnet:

in Tausend CHF 31.3.2016 31.3.2015
     
Pensionsverpflichtungen (Barwert) 2 140 1 645
Pensionsvermögen zu Marktwerten 1 578 1 236
Pensionsverpflichtung (technischer Fehlbetrag) –562 –409

Der obige Betrag wird unter “Sonstigen langfristigen Verbindlichkeiten” ausgewiesen.

Die Rentenverbindlichkeiten und -vermögen in der konsolidierten Bilanz der Züblin Gruppe haben sich wie folgt geändert:

in Tausend CHF 2015/2016 2014/2015
     
Pensionsverpflichtungen (Barwert) per 1.4. 1 645 3 838
Laufender Dienstzeitaufwand 199 140
Arbeitnehmerbeiträge 109 95
Zinsaufwand 15 54
Ein-/ (Aus)bezahlte Leistungen 119 –2 313
Nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand –69 –13
Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste 122 –156
Pensionsverpflichtungen (Barwert) per 31.3. 2 140 1 645
     
Pensionsvermögen zu Marktwerten 1.4. 1 236 3 179
Zinsertrag 11 42
Arbeitgeberbeiträge 164 146
Arbeitnehmerbeiträge 109 95
Ein-/ (Aus)bezahlte Leistungen 119 –2 313
Rendite auf Planvermögen (exkl. Zinsertrag) –61 87
Pensionsvermögen zu Marktwerten 31.3. 1 578 1 236

In der nachstehenden Tabelle werden die Deckung des leistungsorientierten Vorsorgeplans und der Einfluss der Abweichungen

aufgrund der erwarteten oder aktuellen Werte der Rentenverbindlichkeiten und -vermögen detailliert ausgewiesen:

in Tausend CHF 31.3.2016 31.3.2015
     
Erwartete Beiträge in der kommenden Periode 138 140
     
Der Pensionsaufwand setzt sich folgendermassen zusammen:    
– Laufender Dienstzeitaufwand 199 140
– In der Erfolgsrechnung erfasster Zinsaufwand 4 13
– Erfasster nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand –68 –13
In der Erfolgrechnung erfasster Pensionsaufwand 135 140

Die Neubewertung der im übrigen Gesamtergebnis erfassten Personalvorsorge setzt sich wie folgt zusammen:

in Tausend CHF 31.3.2016 31.3.2015
     
Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste der Pensionsverpflichtungen –122 156
Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste des Pensionsvermögen –60 87
Total im sonstigen Gesamtergebnis erfasste Neubewertung –182 243

Die Berechnung der Rentenverbindlichkeiten der Züblin Gruppe beruhen auf den folgenden Annahmen:

  31.3.2016 31.3.2015
     
Technischer Zinssatz (Diskontierungssatz) 0,50% 0,80%
Erwartete Salärentwicklung 1,00% 1,00%
Erwartete Rentenentwicklung 0,00% 0,00%
Lebenserwartung in Jahren im Rücktrittsalter (Männer/Frauen) BVG 2010 GT BVG 2010 GT

Für die wichtigsten Annahmen für die Berechnung der Pensionsverpflichtung wurde eine Sensitivitätsanalyse unter gleich bleibenden

übrigen Annahmen erstellt:

  31.3.2016 31.3.2015
     
Pensionsverpflichtungen (Barwert) per 31.3. 2 140 1 645
– Diskontierungssatz –0.25% 2 246 1 729
– Diskontierungssatz +0.25% 2 043 1 567
– Erwartete Salärentwicklung –0.25% 2 131 1 636
– Erwartete Salärentwicklung +0.25% 2 150 1 649
– Lebenserwartung in Jahren –1 Jahr 2 186 1 678
– Lebenserwartung in Jahren –1 Jahr 2 095 1 611

Portefeuille-Strukturierung: 100% der Vermögenswerte werden durch eine Rückversicherungsgesellschaft verwaltet und angelegt. Zusätzlich hat die Gesellschaft eine Minimalrendite auf ihrem Planvermögen versichert. Auf eine Darstellung der Anlagestruktur des Planvermögens wird daher verzichtet.

PDF Downloads

Geschäftsbericht 2015-2016

Geschäftsbericht 2015-2016 (16.72 MB)