Geschäftsbericht 2012-2013

Leerstandsquote

Die monetäre Leerstandsquote hat sich insgesamt leicht verbessert. Während sich der Leerstand in Frankreich stark zurückbildete, hat sich der Leerstand in der Schweiz, Deutschland und den Niederlanden erhöht. Erfreulich ist die Reduktion des strategischen Portfolios.

Die Aussichten, die leerstehenden Flächen insbesondere beim strategischen Porfolio zu vermieten, sind intakt. Entsprechend gut sind die Chancen, das ausstehende Potenzial an Mieterträgen zu nutzen. Das unterstreicht auch der Erfolg bereits abgeschlossener Renovationsprojekte. Ohne die sechs grössten strukturellen Leerstände würde die Leerstandsquote lediglich 6,6% betragen. Der Wert dieser sechs Objekte beträgt gerade noch 3% im Verhältnis des Gesamtportfolios.

Leerstandsquote monetär

RegionGesamt per 31.3.2013 Gesamt per 31.3.2012strategisch per 31.3.2013 strategisch per 31.3.2012nicht strategisch per 31.3.2013 nicht strategisch per 31.3.2012
Schweiz *7,1%5,3%7,1%5,3%0,0%0,0%
Frankreich *0,0%13,5%0,0%13,5%0,0%0,0%
Deutschland15,3%13,5%19,3%17,6%8,5%9,8%
Niederlande17,3%13,0%0,0%0,0%17,3%13,0%
Total10,5%11,4%9,0%11,5%13,7%11,3%

* ohne Renovationsprojekte

Ertragspotenzial der monetären Leerstände

in CHF Mio.Jahresmietertrag IstMarktmiete des LeerstandsJahresmietertrag Soll
    
Schweiz *13.31.014.3
Frankreich *12.20.012.2
Deutschland18.03.221.3
Niederlande9.52.011.5
Total53.16.259.3

* ohne Renovationsprojekte

PDF Downloads

Geschäftsbericht 2012-2013

Geschäftsbericht 2012-2013 (6.14 MB)

Rundgang NEWTIME

No Ressort download found (extern)